< Alle Artikel

Neues der Kinder- und Jugendfeuerwehren Königshain-Wiederau – Kurzurlaub vor der Haustür

Nach langer Vorbereitung war es am Wochenende vom 17. bis 19. August endlich soweit: Das vierte Zeltlager auf dem Königshainer Sportplatz stand bevor. Neben den Kinder- und Jugendfeuerwehren der Gemeinde Königshain-Wiederau war auch wieder die Jugendfeuerwehr aus Königshain/Oberlausitz mit von der Partie. Ein abwechslungsreiches Programm mit einem Geländespiel, einer Sportplatz-Rallye und einer Schlauchboot-Tour sorgten für viel Spaß, Action und Nervenkitzel. Dabei konnte auch das schon zur Tradition gewordene Unwetter niemandem die gute Laune verderben.

Die Veranstaltung startete am Freitagnachmittag mit dem Aufbau der Zelte. Nach der Eröffnung durch den Bürgermeister, die Wehrleiter der Ortsfeuerwehren und die Vorsitzenden der Feuerwehrvereine wurden leckere, selbst gegrillte und belegte Burger verspeist. Gut gestärkt ging es danach zum Geländespiel in den Wald. Hier musste jede Gruppe zunächst ein Rätsel lösen. Dann hieß es suchen, suchen, suchen … nach verschwundenen Betreuern, goldenen Schlüsseln und tickenden Weckern. Dazwischen tauchte auch noch ein übergroßer rosafarbener Hase auf. Doch dank guter Teamarbeit meisterten alle Gruppen die kniffligen Aufgaben. Mit Einbruch der Dunkelheit wurden die Teilnehmer mit Feuerwehrfahrzeugen zurück zum Sportplatz gefahren, wo bereits Lagerfeuer und Knüppelkuchen warteten. Dann zog – wie üblich – ein Unwetter auf und das Zeltlager musste evakuiert werden. Doch kein Grund zur Panik: In der Turnhalle konnten die Kinder und Jugendlichen sicher vor Blitz und Regen übernachten.

Nach einer kurzen Nacht waren am Samstag nach dem Frühstück alle wieder frisch und munter, so dass die Sportplatz-Rallye beginnen konnte. In gemischten Gruppen galt es hier u. a. aus Steckleiterteilen einen Leiterbock zu bauen, eine eingeklemmte Person mit Hilfe der Hebekissen zu befreien und die Geschicklichkeit bei verschiedenen Spielen unter Beweis zu stellen. Zudem wurden Vogelhäuschen gebaut und bemalt, die zur nächsten Saison rund um den Sportplatz aufgehängt werden. Nachdem alle Stationen abgearbeitet waren, folgte das Mittagessen. Mit frischer Kraft begaben sich anschließend alle nach Wechselburg. Hier wurden Verteiler und Strahlrohr gegen Schwimmweste und Paddel getauscht, dann ging es mit Schlauchbooten auf der Mulde gen Rochlitz. Am Schaukelsteg Sörnzig folgte ein Imbiss mit Kuchen und Muffins. Nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen legten die Boote fast gleichzeitig an der Rochlitzer Schlossaue an. Wieder zurück in Königshain gab es zunächst ein deftiges Abendessen. Dann heulte die Sirene und rief die Nachwuchs-Brandschützer zum „Einsatz“ in den Nachbarort. Im Freibad Altmittweida wurde zunächst die Rettung von Ertrinkenden aus dem Wasser geübt. Dann konnten sich alle nach Herzenslust beim Baden unter Flutlicht austoben. Den Abschluss des Tages bildete ein Imbiss bei der Feuerwehr Altmittweida. Müde, aber glücklich fuhren alle zurück nach Königshain und begaben sich in ihre Zelte.

Am Sonntagmorgen wurde bei herrlichem Sonnenschein noch einmal zusammen gefrühstückt und die Erlebnisse der letzten Tage ausgewertet. Anschließend verabschiedeten sich zuerst die Gäste aus der Oberlausitz. Nach dem Aufräumen und dem Zeltabbau traten dann auch die „Lokalmatadoren“ die Heimreise an.

Insgesamt war es wieder ein rundum gelungenes Zeltlager, das sicher allen noch lange in Erinnerung bleiben wird. Doch ohne Unterstützung wäre diese Veranstaltung nicht möglich gewesen. Ein herzliches Dankeschön nochmals an alle Betreuer für die Organisation und die starken Nerven, an die Kameraden der Feuerwehren und die zahlreichen Helfer für ihren unermüdlichen Einsatz, an die Nachbarn und Anwohner für ihr Verständnis sowie an die Sponsoren, die Feuerwehrvereine und die Gemeinde für die finanzielle Unterstützung. Das war einfach spitze!                           Kinder- und Jugendfeuerwehren Königshain-Wiederau

Aufbau Leiterbock

Rettung mit Hebekissen

Der rosa Hase

Vogelhäuschen und Geschenke

Schlauchbootrennen